Mit Kreisläufen zur Energierevolution auf Kuba

Der Wandel von fossilen Brennstoffen zu erneuerbare Energien ist heiß diskutiert. Spannend wird es allerdings, wenn die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft und Permakultur Einzug in den Energiesektor erhalten.

elisa.muehlmann52

Eine der größten globalen Herausforderungen unserer Zeit ist zweifelsohne das Ressourcenmanagement – direkt in Verbindung mit dem übermäßigen Ausstoß schädlicher Emissionen. Die Umstellung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien ist daher mindestens genauso heiß diskutiert wie zäh. Spannend wird es allerdings, wenn die Prinzipien der Kreislaufwirtschaft und Permakultur Einzug in den Energiesektor erhalten. Doch wie kann das aussehen?

Stell dir vor, es gäbe eine Biomasseverbrennungsanlage, die aus den Reststoffen von Zuckerrohr die nötige Energie zur Zuckerverarbeitung erzeugt. Wenn gerade keine Saison ist, kann sie allerdings auch genauso aus sonstigen Abfällen aus der Landwirtschaft zurückgreifen. So könnten Agroforstsysteme genutzt werden, in denen in abwechselnden Streifen Exportgüter wie Kakao, Banane und Zuckerrohr neben Baumreihen wachsen, deren Holzreste die Biomasseanlage nähren. Dabei wird soviel Strom erzeugt, dass er sogar ins öffentliche Netz eingespeist werden kann. 

Kommentare (2)

Du möchtest mitreden?

Jetzt anmelden oder registrieren!